Nebenwerte haben sich für Anleger zu einer interessanten Alternative entwickelt. Dabei geht es heutzutage weniger um Wachstums- und Turnaround-Storys, sondern zunehmend auch um Dividendenrenditen. Viele kleinere Gesellschaften haben erkannt, dass in Zeiten niedriger Zinsen die Ausschüttung an Aktionäre ein gutes Argument sein kann, um Anleger an sich zu binden. Hinzu kommt, dass stetige Dividenden für viele Investoren auch eine Art Gütesiegel sind: Unternehmen, die Cashflows erwirtschaften und regelmäßig an Aktionäre ausschütten, haben auch ein tragfähiges Geschäftsmodell, denken sich viele Anleger. Dass Dividenden auch bei kleineren Unternehmen im Trend liegen, zeigt ein Blick auf den SDAX: hier hoben die meisten gelisteten Gesellschaften ihre Ausschüttung zuletzt an.

Gestreutes Investment, geteiltes Risiko

Anleger können mit Dividenden-Smallcaps gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Neben der regelmäßigen Ausschüttung und dem tragfähigen Geschäftsmodell bieten Nebenwerte seit jeher einige Vorteile: Während DAX-Unternehmen von zahlreichen Analysten unter die Lupe genommen werden und insbesondere Groß-Investoren aus aller Welt auf der Suche nach Titeln sind, die regelmäßige Dividenden-Erträge mit einer gewissen Liquidität vereinen, notieren kleinere Gesellschaften unterhalb des Radars größerer Investoren. Neue Entwicklungen ziehen nicht so schnell die Aufmerksamkeit der Investorenschaft auf sich. Das sorgt zwar manchmal dafür, dass gute Entwicklungen nicht gleich vom breiten Markt wahrgenommen werden und der Kurs dümpelt, doch bietet dies für Privatanleger mit Hintergrundwissen und der Bereitschaft, Unternehmen genau zu analysieren große Chancen. Selbst außerhalb der etablierten Indizes finden sich immer wieder kleine Unternehmen, die in einer spezialisierten Nische tätig sind und seit Jahren kontinuierlich Dividenden ausschütten.

Anleger, die statt in einzelne Unternehmen eher breit diversifiziert investieren möchten oder die aufwändige Analysen im Nebenwerte-Bereich scheuen, können dank des ETF-Anbieters WisdomTree seit einiger Zeit auch mittels ETFs auf Nebenwerte setzen, die Dividenden ausschütten. Der WisdomTree Issuer plc – Europe SmallCap Dividend UCITS ETF (A14ND4) und der WisdomTree Issuer plc – US SmallCap Dividend UCITS ETF (WKN: A14ND2) erlauben es Investoren, ihr Kapital mit nur einem Produkt über mehrere hundert Einzelwerte zu streuen und das Risiko so gering zu halten. Die Europa-Variante des ETF schaffte 2017 bislang immerhin eine Rendite von rund 4,7 Prozent.

Einzelwerte bieten erfahrenen Anlegern Chancen

Egal, ob Anleger mittels eines diversifizierten Produkts auf Nebenwerte mit Ausschüttungen setzen oder sich selbst auf die Suche nach Einzelwerten machen – auch bei Dividendentiteln gilt es, sich auf eine im Vergleich zu Standardwerten erhöhte Volatilität einzustellen. Wer Einzelwerte ETFs oder aktiv verwalteten Fonds vorzieht, muss darüber hinaus mit zusätzlichem Aufwand rechnen.  Da kleinere Unternehmen häufig nur von einem oder wenigen Produkten oder Kunden abhängig sind, müssen Anleger diese Titel kontinuierlich verfolgen, neue Entwicklungen bewerten und gegebenenfalls handeln. Zwar bieten Dividenden eine Art Sicherheitspuffer gegen Kursschwankungen, doch bleiben Nebenwerte grundsätzlich ein anspruchsvolles Investment für erfahrene Anleger.

nebenwerte ONLINE Redaktion

Verfasst von nebenwerte ONLINE Redaktion

nebenwerte ONLINE ist ein neuer, deutschsprachiger Börsenblog für Nebenwerte weltweit. Dank fundierter Recherche und globalem Expertennetzwerk berichtet nebenwerte ONLINE regelmäßig exklusiv über spannende Wachstum-Stories aus dem Bereich der Small- und Midcap Aktien und bietet börseninteressierten Lesern somit mit eine effiziente Informationsplattform für Investment- und Tradingchancen.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.